Pansonicon

Kai­ros Quar­tett

Schloss­thea­ter Rheins­berg

17.10.2020 um 16 Uhr

Wie klingt Musik, die sich mit den Grund­fra­gen der Mensch­heit beschäf­tigt?
Raum, Zeit und die Kräf­te, die uns umtrei­ben – die­sen The­men nähern sich zeit­ge­nös­si­sche Kom­po­nis­ten auf ganz unter­schied­li­che Wei­se: Gun­nar Karel Más­sons mikro­to­na­le Kom­po­si­ti­on »Pan­so­ni­con«, namens­ge­bend für das Kon­zert­pro­gramm, posi­tio­niert die Musi­zie­ren­den an allen vier Sei­ten des Saals, »Unen­ding Rose« von Don­gryul Lee ver­wen­det algo­rith­mi­sche Ver­fah­ren zur Gene­rie­rung bis­her unbe­kann­ter Ska­len und Har­mo­nien, und Geor­ge Crumb schrieb sein »Black Angel« für elek­tri­sches Streich­quar­tett und Zusatz­in­stru­men­te.

Das Kai­ros Quar­tett ist das ers­te deut­sche Streich­quar­tett mit Spe­zia­li­sie­rung auf Musik nach 1950 und zählt heu­te zu den bedeu­ten­den, inter­na­tio­nal täti­gen Ensem­bles in der Sze­ne zeit­ge­nös­si­scher Musik.

Tickets unter: Musik­kul­tur Rheins­berg

Foto © Kai­ros Quar­tett