ZuFußQultour — Ein musikalischer Spaziergang

mit dem Ensem­ble Quil­lo (Nord­wes­tu­cker­mark)

Am Sonn­tag, 29. Mai 2022, prä­sen­tiert der Ver­ein für den aus­ge­fal­le­nen Klang e.V. (aus­Klang e.V.) sei­ne neue Rei­he der Klang­spa­zier­gän­ge in Tel­tow. Zu Gast ist das Ensem­ble Quil­lo mit sei­nem Pro­jekt ZuFußQultour.

Das Pro­gramm und Kon­zept der ZuFuß­Qul­tour hat das Ensem­ble Quil­lo aus der Nord­wes­tu­cker­mark bereits in sei­ner länd­li­chen Her­kunfts­re­gi­on mit gro­ßer Reso­nanz erprobt. In Tel­tow bie­tet es über eine Stre­cke von rund 5 km sechs unver­hoff­te Anker­punk­te im Gelän­de mit mit­rei­ßen­den zeit­ge­nös­si­schen Kom­po­si­tio­nen in kleins­ter Beset­zung. Das Publi­kum erläuft sich an der fri­schen Luft ein ein­zig­ar­ti­ges Kon­zert­er­leb­nis. Orte und Klän­ge ver­schmel­zen zu neu­ar­ti­gen Ein­drü­cken zwi­schen länd­li­chen und städ­ti­schen Zonen.

Alle Inter­es­sier­ten kön­nen sich in Eigen­re­gie von Sta­ti­on zu Sta­ti­on über schö­ne Wege bewe­gen und dort den Musiker:innen lau­schen, ver­wei­len, zurück­keh­ren, wei­ter­zie­hen. Die Orte laden jeweils zum Blei­ben ein und die Musiker:innen spie­len so oft es passt.

Sonn­tag, den 29. Mai 2022

15 bis 18 Uhr

Ein­tritt frei, Spen­den willkommen 

Start am Markt­platz Tel­tow
Sta­tio­nen: Mau­er­weg, Reha-Zen­trum See­hof, Müh­len­dorf-See, Hain an den Hol­land­wie­sen, Friedhofskapelle

Die Klang­spa­zier­gän­ge sol­len zukünf­tig regel­mä­ßig in Tel­tow statt­fin­den. Der zwei­te Klang­spa­zier­gang ist für den 11.9.2022 im Tel­tower Park geplant. 

Pro­gramm

I. Markt­platz:

Domi­nic Oel­ze und Mar­tin Barth, Schlagzeug

Gene Koshin­ski (*1980) As One (2007)

Ale­jan­dro Viñao (*1954) Groo­ve Drif­ting (2011)

II. Mau­er­weg am Tel­tow­ka­nal:

Kreu­zung zur Lich­ter­fel­der Allee:

Alex­an­der Glücks­mann, Klarinette

Jörg Wid­mann (*1973) Fan­ta­sie für Kla­ri­net­te (1993)

III. Reha-Zen­trum Seehof:

Lui­se Rau, Violoncello

Györ­gy Kur­tág (*1926) Signs, Games and Messages:

«Mes­sa­ge-con­so­la­ti­on à Chris­ti­an Sut­ter» (1999)

IV. Müh­len­dorf-See (mit Stär­kung aus Monis Hofladen):

Ursu­la Wei­ler, Flöte

André Joli­vet (1905–1974) 5 Incan­ta­ti­ons (1936)

«Pour une com­mu­ni­on ser­ei­ne de l‘être avec le monde»

V. Hain an den Hollandwiesen:

Lion Hin­nrichs, Toy Piano

Erik Gris­wold (*1969) Down the Rab­bit Hole (2015)

VI. Kapel­le, Fried­hof am Weinbergsweg:

Dani­el Göritz, Gitarre

Sid­ney Cor­bett (*1960) Detroit Rain Song Graffiti

für Gitar­re (2014) Mit Unter­stüt­zung der Stadt Teltow


Koope­ra­tio­nen: Reha-Zen­trum See­hof, evang. Kir­chen­ge­mein­de St. Andre­as Tel­tow, Moni’s Biohofladen

För­de­rer: NEUSTART KULTUR Beauf­trag­te für Kul­tur und Medi­en, MWFK Brandenburg

Ver­ein für den aus­ge­fal­le­nen Klang (aus­Klang e.V.) aus­Klang e.V. wur­de im Dezem­ber 2018 in Tel­tow gegrün­det und ver­an­stal­tet seit­dem im gan­zen Land Bran­den­burg Kon­zer­te und Work­shops im Umfeld der zeit­ge­nös­si­schen Musik in Koope­ra­ti­on mit Part­nern vor Ort. Auf­ga­be des Ver­eins ist es, ins­be­son­de­re im Bereich zeit­ge­nös­si­schen kom­po­nier­ten und impro­vi­sier­ten Musik Kennt­nis­se zu ver­mit­teln und den Aus­tausch und die Inter­ak­ti­on mit ande­ren Kunst­spar­ten zu fördern.

Nach zahl­rei­chen Pro­jek­ten mit dem Ber­li­ner Kai­ros Quar­tett star­tet aus­Klang nun eine eige­ne Rei­he am Sitz des Ver­eins in Tel­tow: die Klang­spa­zier­gän­ge. Der ers­te Spa­zier­gang fin­det statt am Sonn­tag, den 29.5.2022, mit dem Ensem­ble Quil­lo aus der Nord­wes­tu­cker­mark und sei­nem Pro­jekt ZuFuß­Qul­tour. Dabei sind meh­re­re Koope­ra­ti­ons­part­ner wie Monis Bio­hof­la­den, die Reha­kli­nik See­hof und die evang. Kir­chen­ge­mein­de Tel­tow. Der Klang­spa­zier­gang wird aus Mit­teln des MWFK Bran­den­burg finan­ziert und von der Stadt Tel­tow ideell unterstützt.

Ensem­ble Quil­lo Das Ensem­ble Quil­lo, Ensem­ble für zeit­ge­nös­si­sche Musik im Land Bran­den­burg, hat sich 2004 mit dem Ziel gegrün­det, beson­de­re Pro­jek­te der zeit­ge­nös­si­schen Musik im länd­li­chen Raum zu initi­ie­ren, zu ver­mit­teln und zu eta­blie­ren. Neben Fes­ti­vals, der Rei­he Neue Musik, Musik­thea­ter­pro­duk­tio­nen und Kunst­fil­men ent­wi­ckelt das Ensem­ble auch For­ma­te im Bereich der Musik­ver­mitt­lung, die 2011 mit dem Regi­ne-Hil­de­brandt-Preis und 2021 mit dem Jun­ge Ohren Preis aus­ge­zeich­net wurden.

LUFT | WURZELN Der Titel LUFT | WURZELN geht auf den Kom­po­nis­ten San­deep Bhag­wa­ti zurück, der – in Indi­en gebo­ren, auf­ge­wach­sen in Deutsch­land und heu­te zwi­schen Kana­da, der Schweiz und Deutsch­land pen­delnd – mit dem Begriff Luft­wur­zeln sein Ver­ständ­nis von Hei­mat umschreibt. Als unab­hän­gi­ger und welt­of­fe­ner Ver­ein für zeit­ge­nös­si­sche Musik und ihre Ver­mitt­lung iden­ti­fi­ziert sich der Ver­ein für den aus­ge­fal­le­nen Klang (aus­Klang) e.V. in Tel­tow mit die­ser Beschrei­bung und macht den Begriff zum Mot­to sei­ner Ver­an­stal­tun­gen für das Jahr 2022.


Foto: Lui­se Rau (Cel­lo) bei der ZuFuß­Qul­tour 2021 © Anton Rau