3. Klanglandschaften: Mühlenbeck | Hobrechtsfelde 2022

25Jun13:003. Klanglandschaften: Mühlenbeck | Hobrechtsfelde 2022Thema: Gefährdungszonen Wald und Wiese

Details

Samstag, 25.6. Mühlenbeck


13.00 – 13.45 Uhr – Grünanlage zwischen Dorfteich und Kriegerdenkmal um die und mit der Dorfkirche

Klangraum Alternativ

Ralf Hoyer, DorfLandschaftsKomposition „klang.wandel“ (UA – Auftrags-komposition des Festivals Klanglandschaften)

Mobile Konzertinstallation – eine Kunstaktion im grünen Dorfkern, die auch auf lokale Umweltprobleme reagiert: drohende Baumfällungen entlang der Hauptstraße und Verkehrslärm.

Interpreten: Jugend- und Erwachsenen-Blasorchester der Musikschule Potsdam-Mittelmark, Kleinmachnow, Dirigenten: Martin Aust, Ulrike Dinslage, Organist: Kantor Konrad Winkler, Klangträger: Gottfried Röszler

14.15 - 15.30 Uhr Berufsförderungswerk Mühlenbeck, Studiosaal

Vom Zustand unserer Wälder

Marvin Gabriel (Thünen-Institut für Waldforschung Eberswalde), Vom Zustand der Brandenburgischen Wälder und die Bedeutung der Waldmoore

Bettina Ehrhardt, (Filmregisseurin, bce films & more GmbH München) Amazoniens fliegende Flüsse. Ohne Wald kein Wasser – ein Blick auf den globalen Zustand der Wälder und ihre Bedeutung für das Weltklima

Kaffeepause in der Mensa und davor

16.30-19.00 Uhr, Parkgelände Berufsförderungswerk 

Parcours: Ökologischer Fußabdruck – Musik für einen Landschaftspark

Konzertante, installative und interaktive Werke an 7 Spielorten, von und mit dem Ensemble KNM Berlin, künstlerische Leitung: Thomas Bruns.

Spielort 1, 16.30 Uhr: Natursteinbrücke über das Fließ

Julio Estrada: solo für einen: „stelle dir schwebende stille und klänge um dich herum vor“

Spielort 2, 16.35 & 18.30 Uhr: Piazza vor dem Haupteingang des Berufsförderungswerks

Julio Estrada: solo für einen, konzertantes Tutti für 7 Musiker 

Auf den Boden aufgetragene Texte inspirieren die Musiker zu Interpretationen, z.B. „spiele eine farbe“, “lass dein Ohr singen“, „höre und spiele so nah wie möglich“ u.a. 

Ähnliche Texte, auf den Boden gesprüht, laden auf dem ganzen Rundweg des Geländes zum verweilenden Lauschen ein. 

Rundgang links:

Spielort 3, 16.45-19.00 Uhr: Komponierstation – Laubengang vor der Mensa 

Keyboard (Klangaufnahmen: Theo Nabicht): Komponiere Deine eigene Musik mit Klängen aus der Natur und Wiedergabe in Echtzeit. 

Spielort 4, 17.00 & 18.00 Uhr: Konzert unter Bäumen, am höchsten Punkt des Weges Farzia Fallah: 15 Skulpturen mit Schlagzeug, Posaune, Bratsche und Viola für eine Parklandschaft

Rundgang rechts:

Spielort 5, 17.00 & 18.15 Uhr: Konzert an der Birke, zwischen den beiden letzten Internatsgebäuden

Carola Bauckholt: Doppelbelichtung für Violine und Samples – Hören von Vogelstimmen wie durch ein Mikroskop

(mit Unterstützung des Studios für Elektroakustische Musik der Akademie der Künste Berlin)

Spielort 6, 17.10-17.50 Uhr: Vier Stationen auf dem Weg zum See.

Thierry Madiot: Massages sonores – Klangmassagen: Wie klingt die Landschaft, in der ich bin? Schließe die Augen, lass‘ Deinen Hörsinn auf neuen Wegen spazieren – und lausche! 

Spielort 7, 17.30 & 17.50 Uhr: Konzert am kleinen See

Thomas Meadowcroft, Acre Blocks (Würgatzel) für Flöte, Oboe, Klarinette und Tuba

Parallel und zusätzlich zum Hörparcours des Ensembles KNM Berlin:

16.30 -19.00 Uhr, Terrasse des ehemaligen Restaurants „amici“ 

Mein Ökologischer Fußabdruck

Wie sieht eigentlich mein persönlicher ökologischer Fußabdruck aus? – Jeder Besucher kann sich diesen errechnen und ausdrucken lassen. https://www.fussabdruck.de/fussabdrucktest/

11.00 bis zum Sonnenuntergang, Klanginstallation auf der großen Wiese

Kirsten Reese, Vom Verschwinden (UA)

Für 25 kleine Lautsprecher im Gras: Wo sind die Fliegen, Schmetterlinge, Heuhüpfer, Mücken, Bienen und Käfer geblieben?

(Auftragswerk des Festivals Klanglandschaften)

19.30 – 20.30 Uhr, Dorfkirche Mühlenbeck

Zoom ins Moos

Eine musikalische Lesung der Schriftstellerin 

Ulrike Draesner (Texte, Lesung + Film) mit Paul Hübner (Trompete, Alphorn u.a.)

(mit Unterstützung des Climate Cultur Network Berlin)

21.00-22.00 Uhr, Summter See, Badestelle Nordufer (wegen begrenzter Teilnehmerzahl Anmeldung erbeten bis zum 18.6.)

Klangmeditation in den Sonnenuntergang hinein mit Tam Tam, Klangschalen, obertonreichen Klanginstrumenten und Ocean Drum mit Nadine Hardt, Physiotherapeutin und Klangpraktikerin


Foto © D. Wicke

mehr

Zeit

Samstag | 13:00

Ort

Mühlenbeck

Hauptstraße 20, 16567 Mühlenbecker Land